Tierisch gute Weihnachten

Es weihnachtet sehr…

und NANIKA bestaunt den Christbaum, liegt darunter und beschnüffelt alles. Ein Baum mitten im Wohnzimmer, wie spannend! In den vergangenen Jahren musste ich den Baum nicht mehr anbinden, die Tierfamilie war zu alt um darin herumzuklettern. Nur unser Pantherchamäleon krabbelt ab und an von seinem Kletterbaum in die Äste des Christbaums. Er ist die der schönste Weihnachtsschmuck! Aber dieses Jahr befestige ich den Baum, denn ich traue diesem kleinen Wirbelwind kein bisschen. Auch der Christbaumschmuck fängt bei uns erst in 50 cm Höhe an. Ich habe schon am Blick gesehen, was in meinem Hund so vor sich geht, als wir die Kugeln aufgehangen haben.

Weihnachtsschmuck, Kerzen, Lametta, Geschenkbänder, das alles sind Gefahren die man nicht unterschätzen sollte. Schnell mal eine kleine Kerze stibitzt, zerlegt und ein bisschen davon gefressen und schon findet man sich an den Festtagen in der Notaufnahme der Tierklinik wieder, weil der Hund einen Darmverschluss hat.

Die Weihnachtskugel geklaut, zu feste zugebissen und das Mäulchen zerschnitten, ab in die Tierklinik.

Lametta gefressen, auch nicht wirklich bekömmlich, oder gar das Geschenkband so um den Hals, das man sich würgt und es niemand zuhause um den Hund oder auch die Katze zu retten, kein schöner Gedanke.

Also lassen wir Vorsicht walten, befestigen den Baum und schmücken ihn hundegerecht und katzensicher. Dann kann Weihnachten kommen und wir wünschen allen wunderbare Festtage!

Hinterlasse uns einen Kommentar



Schreib uns